Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
E-Scooter

Parken mit dem E-Roller

28.08.2019

Rechtsfrage des Tages:

Seit vor kurzem E-Roller im Straßenverkehr zugelassen wurde, düsen immer mehr Leute auf den flinken Gefährten durch die Stadt. Wo dürfen Sie Ihren E-Roller parken?

Antwort:

Erst vor kurzem trat die neue Verordnung in Kraft, nach der E-Roller am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen können. Doch schon überfluten insbesondere Miet-Elektroroller die Fußwege der Städte. Dabei blockieren sie teils Eingänge und Gehwege oder stellen gefährliche Stolperfallen dar. Nach der geltenden Verordnung dürfen E-Roller ebenso geparkt werden wie Fahrräder.

Fahrräder dürfen Sie auf Gehwegen abstellen, spezielle Parkverbote sieht die Straßenverkehrsordnung (StVO) nicht vor. Wichtig ist aber, dass die Drahtesel Fußgänger oder Rollstuhlfahrer nicht behindern. Entsprechend dürfen auch E-Roller auf dem Gehweg geparkt werden, sofern sie kein Hindernis bilden. In Berlin kann die Sache aber schon bald anders aussehen. Die Stadt will das Abstellen der Elektrogefährte auf dem Bordstein untersagen. Alternativ sollen Abstellflächen im Straßenraum geschaffen werden. Andere Gemeinden denken ebenfalls über derartige Regelungen nach.

Auch andere Länder kämpfen mit der Flut der E-Roller. In Paris ist es beispielsweise bereits verboten, Roller auf dem Fußweg abzustellen. Bei Verstößen droht ein Bußgeld von 35 Euro. Übrigens haftet nach einer Entscheidung des Amtsgerichts Frankfurt am Main nicht der Vermieter für durch unsachgemäß abgestellte Mietfahrräder verursachte Schäden (Urteil vom 28.01.2005, Aktenzeichen 30 C 1382/04047). Dieser muss aber über Name und Anschrift des letzten Mieters Auskunft geben. Ähnliches dürfte für geparkte E-Roller gelten.

 

Permalink

Tags: E-Roller

Ähnliche Beiträge:

Auto und Umwelt

Warngeräusche für E-Autos: Was ändert sich für Autofahrer und Passanten?

18.06.2019

Gesetze & Verordnungen

Ab 1. Juli 2019 müssen in der Europäischen Union (EU) alle neuen Typen von Elektro- und Hybridfahrzeugen mit einem sogenannten AVAS – Acoustic Vehicle Alerting System – ausgestattet sein.  AVAS ist ein System, das Fahrzeuggeräusche simuliert, um Unfälle insbesondere mit Fußgängern und Radfahrern zu verhindern. Wir informieren Sie über die wichtigsten Änderungen und was sie für Verkehrsteilnehmer bedeuten.

E-Scooter

Update E-Roller

4.06.2019

Rechtsfrage des Tages

Eigentlich sollten E-Scooter schon seit Mitte Mai zum Straßenbild dazugehören. Die Verordnung wurde aber nochmals geändert und tritt bald in Kraft. Hier erfahren Sie, welche Regelungen nun gelten sollen.

E-Roller

Straßenzulassung für E-Roller

10.04.2019

Rechtsfrage des Tages

Im Mai soll es nun endlich soweit sein. E-Roller erhalten die Straßenzulassung. Was Sie beachten müssen, wenn Sie motorisiert durch die Straßen rollern wollen, erfahren Sie hier.

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei